DemoNews
Ein Level Weiter
LOGIN
Username:
Passwort:
Du hast noch kein Profil? Jetzt erstellen
REGISTRIERENLOGIN
Browsergames
Eine große Auswahl an spannenden Browser- und Flash-Spielen findest du außerdem auf Spiele.woxikon.de. Dort gibt es für jeden Geschmack das richtige Spiel. So kommt nie wieder Langeweile auf, denn die Browserspiele bieten den besten Zeitvertreib für zwischendurch.
  27.08.2007   0 Kommentare   6211 Klicks
Special: Number Nine: Das neue Album von Chris Hülsbeck 0,0 0

Special: Number Nine: Das neue Album von Chris Hülsbeck: Number Nine: Das neue Album von Chris Hülsbeck

Chris Hülsbeck hat sein neuntes, echtes Album veröffentlicht. Keine Hip-Hop Maxi-CD, kein Techno-Remix, kein weiteres ´Star Wars´ - Arrangement. Nach ´Shades´, ´Apidya´, ´To be on Top´, ´Turrican´, ´Rainbows´, ´Soundfactory´, ´Tunnel B1´ und ´Extreme Assault´ trägt die Coverbezeichnung HCD9 den schlichten Namen ´Number Nine´.

´Nummer Neun nach Zehn Jahren´

Ich bin ein wirklich geduldiger Mensch. Aber wenn der eigene Lieblingskomponist eine ganze Dekade auf etwas wirklich Neues warten lässt, dann wiederfährt es auch mir ein: ´ES WIRD LANGSAM ZEIT!´. Und die ist jetzt gekommen, diese Zeit: Chris Hülsbeck hat sein neuntes, echtes Album veröffentlicht. Keine Hip-Hop Maxi-CD, kein gewöhnungsbedürftiger Techno-Remix, kein weiteres ´Star Wars´-Arrangement. Nach ´Shades´, ´Apidya´, ´To be on Top´, ´Turrican´, ´Rainbows´, ´Soundfactory´, ´Tunnel B1´ und ´Extreme Assault´ trägt die Coverbezeichnung HCD9 den schlichten Namen ´Number Nine´.

Wer jetzt weitere, längst verschollene Amiga- oder C64-Remakes in moderner Qualität erwartet, der wird enttäuscht. Denn davon ist nur eines mit dabei, alles andere ist neu und laut Booklet beispielsweise im Stil möglicher, nie erschienener Fortsetzungen zu ´Great Giana Sisters´ oder ´To be on Top´ komponiert. Letztendlich ist der Synthesizer das dominierende Instrument und begleitet gut die Hälfte der 16 Tracks auf eher ruhige Weise. Zwar sind Rhythmus und Beat selten langsam, jedoch wirkt die Musik im Gesamten nur wenig hektisch.

Zwei große Musik-Blocks...

Special: Number Nine: Das neue Album von Chris HülsbeckDas zweite Instrument, welches schnell auffällt, ist das Klavier. Dieses wird entweder auf eine eher melancholische oder eine verspielte Weise eingesetzt, wobei letzteres gegen Ende des Albums dominiert. Die Tracks 1 bis 7 sowie 9 bis 12 machen einen sehr homogenen und verdammt gut zusammengestellten Eindruck: Wer die Pausen verpasst, denkt gar am Ende, zwei durchgängige Lieder gehört zu haben. Wichtig ist, dass ihr euch nicht vom Ersteindruck täuschen lasst. Der schwankt allenfalls zwischen toll und brauchbar, aber im Endeffekt müsst ihr euch an diesen ´neuen´ Hülsbeck nur gewöhnen. Glaubt mir, ich kenne praktisch alle seine Kompositionen und bin den Einsatz von Gitarre oder Ukulele in dieser Form nicht von Chris gewohnt. Dafür kommt mir an manchen Stellen ein ganz anderer Namen in den Sinn: Spencer Nilsen. Den kennt sicherlich so gut wie niemand mehr, dabei war der Mann für zwei Weltklasse-Soundtracks auf dem Mega-CD verantwortlich, namentlich ´Ecco´ und ´Batman Returns´. Und genau daran erinnert mich die Musik aus ´Number Nine´, was umso mehr freut, weil Herr Nilsen seit noch viel längerer Zeit wie vom Erdboden verschluckt scheint.

Was typisch für Chris Hülsbeck ist: Nach mehrmaligen Hören fallen mir immer wieder weitere Details auf, was für mich eines seiner großen Markenzeichen ist. Die Leadstimme wird nach dem fünften Mal langweilig? Dann konzentriert euch auf ein Instrument im Hintergrund und das Lied entfaltet eine ganz andere und frische Wirkung. Von den genannten Tracks stechen ´Endless Dunes´ und ´The Island´ meines Erachtens gesondert hervor: Ersteres entfaltete sofort seine volle Genialität und blieb somit auf Dauer in Erinnerung. Letzteres gehört zu den verspielteren Stücken und erinnert entfernt an Urlaubsklänge, welche zum (1000%-ig unbekannten) Hülsbeck-Soundtrack von ´Caribbean Disaster´ gepasst hätten. Hier gefällt die bereits erwähnte Ukulele ganz besonders, die übrigens Chris gar selber spielt.

...und die Außenseiter dazwischen

Der Rest vom Fest sieht wie folgt aus: ´Remembrance´ ist ein wunderschönes und sehr melancholisches Piano-Stück, das nur ganz zaghaft mit Synthi-Klängen untermalt ist. ´Those Were The Days´ ist eine Ecke fröhlich, eine Ecke wehmütig und ganz besonders träumerisch, heraus gekommen ist eine sehr stimmige Zusammenarbeit mit Fabian Del Priore, Jan Zottmann und Markus sowie Birgit Holler. Die ´Turrican 3 Piano Suite´ hingegen kennen regelmäßige Besucher der Games Convention Eröffnungskonzerte. So wurde dieses sehr flotte und fantastisch von Jonne Valtonen arrangierte Piano-Solo als Bonus auf die CD gepackt. Zwar war die Performance Live damals eine Spur besser, doch über solche Kleinigkeiten sieht man angesichts der Überraschung, dass es überhaupt mit dabei ist, hinweg.

Was jetzt noch fehlt sind zwei etwas ältere Titel, welche in Zusammenarbeit mit Doug Laurent entstanden sind. Kenner älterer Chris Hülsbeck - Alben werden nun etwas skeptisch sein, denn gerade Gesangs- und Textqualität waren bei diesen Gemeinschaftsprojekten mehr als umstritten. Im Falle von ´Stay´ sind die Zweifel halb berechtigt, so merkt man dem Lied nicht nur sein Alter von zehn Jahren an. Auch die Leadstimme von Raquel Gomez ist eine Spur zu aufdringlich und der gesungene Text eine Ecke zu monoton, als dass der Funke letztendlich überspringen will. Ein völlig anderes Bild zeigt ´Tomorrow´s Yesterday´, das ich ganz persönlich als das überraschende Highlight von ´Number Nine´ sehe. Gerade weil es als achter Track genau in der Mitte des Albums präsentiert wird, hebt es sich enorm vom Rest der Musik ab. Zum deutlich dominanteren Beat und der beinahe in Richtung Trance gehenden Hintergrundmelodie gesellt sich die prächtige Gesangsstimme von Nina Gerhardt, welche nur leicht verfremdet ist und die perfekte Lautstärke hat. Zusammen mit der Musik bilden sie genau die Einheit, welche ich mir von einem mit Text bedachten Chris Hülsbeck - Track wünsche. Einziger Wermutstropfen: Nach dreieinhalb Minuten bricht der Song etwas abrupt ab.

Fazit

Special: Number Nine: Das neue Album von Chris HülsbeckKaufempfehlung? Ja, und wie. Beim ersten Anhören war ich mir noch nicht sicher: Ist es der Wunsch nach Begeisterung? Wenn man seit seiner frühesten Kindheit die Arbeit eines Mannes so vehement verfolgt und schätzt, dann besteht immer die Gefahr des ´Es ist von ihm, also MUSST du es gut finden´-Effektes. Doch inzwischen hör ich die Scheibe bestimmt zum sechsten Mal und sie wird nicht langweiliger, nein, sie wird besser. Das ist immer ein gutes Zeichen: Musik, die mit dem Hören wächst. Es ist auch klar, dass hier keine dominierenden Themen wie ´Turrican´ oder ´Giana Sisters´ warten. Einige Takte sind sicherlich zum Nachpfeifen geeignet, aber das Album ist mehr ein Gesamtwerk, als ein Sammelsurium einzelner, dominierender Melodien. Gleichzeitig ruhig und rhythmisch, an vielen Stellen melancholisch, an anderen motivierend. ´Tomorrow´s Yesterday´, ´Remembrance´ und ´Those Were The Days´ sorgen noch für die nötige Abwechslung, fertig ist der neue Hülsbeck. Einen Vergleich mit seinen alten Alben spare ich mir, denn die kenne ich seit Jahren und ´Number Nine´ erst seit zehn Stunden. Aber das waren bislang ziemlich geniale zehn Stunden.

CD ´Nine´ bestellen

- Synsoniq.de - 4Players.de

Trackliste

01 6000 Miles From Home 02 Endless Dunes 03 Lombard Street 04 North Beach Night Life 05 Scenic Drive 06 Regatta 07 Germany Calling 08 Tomorrow´s Yesterday feat. Nina 09 Solitude 10 Golden Gate 11 Please Leave A Message 12 The Island 13 Remembrance 14 Those Were The Days 15 Stay feat. Raquel Gomez 16 Turrican 3 Piano Suite

Kommentare

Du musst dich einloggen, um Kommentare zu schreiben!
Zur Anmeldung
GrafvonRotz
von GrafvonRotz | 01.09.2007, 13:25 Uhr
Mir ist die Musik einfach zu langsam und erinnert mich nicht mehr so an den SID Chip vom Sound her (trotzdem huldige ich dem Soundmagier :D ). Mir gefallen die alten Sachen einfach mehr . Kann nur jedem Fan von C64 Mukke empfehlen , mal auf den Internet Radio-Sender Slay Radio zu gehen http://www.slayradio.org der hat wirklich spitzen Remixe von alten Spieleklassikern .
Lennart150494
von Lennart150494 | 01.09.2007, 01:26 Uhr
ich kenn mich zwar nicht gut aus und ich hör sowas normalerweise nicht aber ich muss das sample (comment 3) ist TOP :j_spiny:
NightWolf21k
von NightWolf21k | 28.08.2007, 19:13 Uhr
Die Mail mit dem 23. August habe ich auch bekommen und ich habe erst gestern bestellt. Wahrscheinlich wurde es kurzfristig umgelegt und es wurde einfach vergessen in der Mail zu ändern :)
Magic
von Magic | 28.08.2007, 18:32 Uhr
Achso, falls es mit der Lieferung von 4Players klappt (davon gehe ich aus) kann ich nur raten da zu Bestellen weil es keine VErsandkosten gibt und die Versandkosten von Synsonic nicht so ganz billig sind für eine CD.
Magic
von Magic | 28.08.2007, 18:30 Uhr
Ach jetzt erst ab dem 27. August auslieferung? Habe bei der Bestellung eine E-Mail bekommen das ab dem 23. August ausgeliefert wird. :( Naja, Hauptsache Sie haben kurz nach der Bestellung gleich das Geld vom Konto eingezogen.
TheMessenger
von TheMessenger | 28.08.2007, 09:14 Uhr
Ja, da ist er wieder, der Soundmagier, und "Number Nine" wird sicherlich den Weg in meine Sammlung finden - nicht zuletzt deswegen, weil ich mich in Sachen Musik bislang ziemlich gut auf unseren Andy verlassen konnte! ;)
Bestätigung
Wirklich Eintrag löschen?

Begründung

Facebook
Bestätigung