DemoNews
Ein Level Weiter
LOGIN
Username:
Passwort:
Du hast noch kein Profil? Jetzt erstellen
REGISTRIERENLOGIN
Freunde finden
Keine Freunde gefunden
Du hast noch keine Freunde hier.
Jetzt Freunde finden!
Top 10 der User
1. Dr_Capablanca Dr_Capablanca mit 90214 DNA
2. Mipema Mipema mit 41392 DNA
3. hertel hertel mit 26956 DNA
4. merlin3 merlin3 mit 24480 DNA
5. 4HEAD 4HEAD mit 15112 DNA
6. HaxXizback HaxXizback mit 13605 DNA
7. Heinz-Fiction Heinz-Fiction mit 10634 DNA
8. 19meiky84 19meiky84 mit 10617 DNA
9. Matthias Matthias mit 8229 DNA
10. agony agony mit 7698 DNA
Was passiert gerade auf DN?
  Matthias hat einen Forumseintrag zum Thema Guten tag gemacht.
  Heinz-Fiction hat einen Forumseintrag zum Thema Guten tag gemacht.
  trickser hat einen Forumseintrag zum Thema Siedler Online Beta-Key?? gemacht.
  Matthias hat einen Forumseintrag zum Thema Siedler Online Beta-Key?? gemacht.
  Matthias hat einen Forumseintrag zum Thema Zuletzt angeschaute Filme gemacht.
  Heinz-Fiction hat einen Forumseintrag zum Thema Zuletzt angeschaute Filme gemacht.

Forum: Bundespräsident Wulff ist zurückgetreten

Sonntag, 21. Dezember 2014, 07:48 Uhr 0 Teilnehmer sind online
Bundespräsident Wulff ist zurückgetreten 10,0 1
 
Hen

Beiträge: 84

#2

von Hen | 17.02.2012, 11:54 Uhr
AirWulf clown.gif
DN-ARMY!
BuzzWoll

Beiträge: 346

#5

von BuzzWoll | 22.02.2012, 16:24 Uhr
irgendwie finde ich den Gauck total unsympathisch...
RvRlover

Beiträge: 67

#7

von RvRlover | 28.02.2012, 16:43 Uhr
Wer von den Deutschen hat Wulff rausgeschmissen? Das war wohl eher er selber und sein Krisenmanagement. Wer so ungeschickt immer nur das sagt was bekannt ist und ständig eine kleinigkeit nachschiebt hats nicht besser verdient, und der Anruf auf den Anrufbeantworter ist so dämlich das er sich alleine dadurch als unfähig bewiesen hat. Und was kann die merheit die für Gauck ist dafür das jetzt die Linke und andere Gutmenschen mit Dreck am Stecken jetzt gegen ihn sind?
trickser

Beiträge: 10

#8

von trickser | 28.11.2012, 13:31 Uhr
Wulff hat sich einfach hochgradig dämlich, unseriös und unprofessionell verhalten. Da muss er sich nicht wundern, dass er rausfliegt. Allerdings ist das ja auch erst passiert, nachdem er seinen Ehrensold mit Merkel abgeklärt hat.
Viel schlimmer finde ich, dass er letzte Woche wieder an einer Uni vorgesprochen hat. Ich weiss nicht wieso ein solcher Mensch den zukünftigen Akademikern vorgesetzt werden darf, und was eine Uni dazu veranlasst.
Heinz-Fiction

Beiträge: 8726

#10

von Heinz-Fiction | 30.11.2012, 09:22 Uhr
Das mit dem dämlich, unseriös und unprofessionell lässt sich ohne weiteres auf seine ehem. Untergebenen übertragen.
Heinz-Fiction

Beiträge: 8726

#12

von Heinz-Fiction | 06.12.2012, 20:11 Uhr | bearbeitet 06.12.2012, 20:17 Uhr
Naja ... nicht ganz. Sie bekommen's ja nicht anders beigebracht. Ich habe während des Abis zum Teil nur Blödsinn gelernt. Da muss man erstmal hinter kommen biggrin.gif

Politiker sein heißt ja glaubhaft Lügen können ... ich denke, dafür muss man verdammt intelligent sein. Ich könnte das nicht! biggrin.gif
TheDisturbed

Beiträge: 7

#14

von TheDisturbed | 15.12.2012, 13:33 Uhr
"Ich schätze alle paar hundert Jahre muss es einen Neustart geben um die Karten neu zu mischen. "

Hat Karl Marx schon gesagt. Immer wieder wird es einen Umbruch geben und die Gesellschaft danach bleibt schlecht, aber trotzdem ein Stückchen besser als vorher.
Entweder setzt man diesen Umbruch per Revolution sofort in Gange, oder das System wird , wie du sagtest, in einem gewissen Zeitraum untergehen.
Also Revolution oder Evolution. Der Großteil wartet wohl auf Zweiteres.

Nur mal ein Beispiel: Nach der Reformation und so um 1500 war ein solcher Umbruch.
Die Französische Revolution 1789 hat die Bürgerrechte gebracht.
Der 2te Weltkrieg hat unsere moderne, jetzige Gesellschaft gebracht.

Das nächste wird sein, dass der Kapitalismus fällt, was wir wohl alle noch erleben werden. Wie lange dauerts noch? 5,10, 20 Jahre? Bei den ganzen Krisen nicht mehr lange.

Hier noch ne lustige (oder eher traurige) Geschichte:
Der allseits bekannte Kabarettist Volker Pispers sagte mal:
"Heben sie ihre Kabarettkarten auf, denn wenn der Kapitalismus fällt, und jemand nach ihrer Funktion in diesem System fragt, so könnt könnt ihr die Karten vorzeigen und sagen: Ich war gegen das System!"
Erstmals sagte er dies 1998 oder 2001 (weiß ich gerade nicht) in einem Programm.
Schallendes Gelächter von allen seiten.
2007 wiederholt er den Satz, die Weltwirtschaftskrise (die pispers 2004 vorhergesagt hatte) beginnt zu brodeln.
Immernoch lachen, aber schon etwas gezügelter.
2009 sagte er den Satz nochmal in seinen dato aktuellen Programm.
Kaum Lachen.
2011 hatte er eine Art Best-Of Programm und wiederholte es erneut.
Und wirklich: NIEMAND hat mehr gelacht.

Das zeigt doch: Die Leute wissen es. Der Fall das Kapitalismus ist sehr, sehr nah.
Hier gibt es keine Signatur. Ehrlich!
Heinz-Fiction

Beiträge: 8726

#15

von Heinz-Fiction | 15.12.2012, 15:22 Uhr
Solange das Finanzsystem so bleibt, wie es seit Jahrtausenden eingesetzt wird, wird absolut jede Wirtschaftsordnung immer wieder gegen die Wand fahren. Und jedes mal wird es in einem "Umbruch" enden, der letztendlich einen unwesentlichen Meilenstein dafür feststellt, dass der Mensch sich nicht oder nur wenig geändert hat und das nicht mal unbedingt zum guten. Ich wäre schon zufrieden, wenn einem nicht mehr so schamlos ins Gesicht gelogen wird.
Heinz-Fiction

Beiträge: 8726

#17

von Heinz-Fiction | 16.12.2012, 15:31 Uhr
Jede Gesellschaftsform, egal wie sie sich auch nennen mag, unterliegt der Globalen Finanzdiktatur. Freiheit ist in dem Zusammenhang sehr relativ zu betrachten. Keine Gesellschaftsform kann funktionieren, man kann nur die am wenigstens unangenehme wählen, und das ist nunmal die Demokratie wink.gif
Heinz-Fiction

Beiträge: 8726

#20

von Heinz-Fiction | 17.12.2012, 11:30 Uhr
Mich juckt es auch eher wenig. Aber wie gesagt, das liegt eher daran, dass jede Gesellschaftsform globalen Gegebenheiten unterlegen ist. Was bringt mir die Auswahl an vielen schönen Dekoobjekten, wenn der Raum, in die ich sie stellen will, kahl und untapeziert ist?
Das mit der Finanzkrise ist eine Frechheit. Man verschenkt hier nicht nur Geld an Geldinstitute (bei den Griechen kommt nichts an, oder sehen die für euch glücklicher aus nach den Milliardenzahlungen?^^), man ermöglicht Kreditinstituten gar noch, Gewinn aus der Misere zu schlagen. Im Gegenzug jammert man aber über leere Staatskassen und lässt jene drunter leiden, denen es sowieso nicht gut geht. Bei nüchterner Betrachtung geht mir hier jedwedes Rechtsempfinden ab und deshalb diskutiere ich über sowas auch nicht gerne. Es erscheint mir einfach nicht mehr sinnvoll.
Heinz-Fiction

Beiträge: 8726

#23

von Heinz-Fiction | 17.12.2012, 17:26 Uhr | bearbeitet 17.12.2012, 17:37 Uhr
"Weiter oben" bringt in diesem Falle aber nichts weil man sich ja weiterhin nur am Leid anderer bereichert. Ich habe leider keine Quelle, aber das Geld soll größtenteils in irgendwelche Fonds geflossen sein, an Finanzinstitute, die ja selber pleite sind, sich Geld von Staaten leihen, die gar keines haben und dieses für Wucherzinsen weiterverleihen an Staaten wie Griechenland, die mit ihrem BIP nie und nimmer auch nur die Zinsen stemmen könnten. Was passiert wenn sie das nicht können? Geldstrafen ... Griechenland scheint für mich eher ein Spielball zu sein. Der Artikel ändert ändert das sicherlich nicht, im Gegenteil. Irgendwie erinnert mich das Alles an Terrorismus. Nein halt ... der Terrorismus ist nicht so erfolgreich wenn es darum geht, Angst zu verbreiten biggrin.gif

Wie du ja schreibtest Azuris, fördert all das Gewalt bzw. gewalttätige Gedanken. Die Menschen dürfen zu recht unzufrieden sein, müssten es sogar noch mehr sein, besonders, da es auch in Deutschland langsam aber stetig schlimmer wird. Sauer sollte man wenn dann auf die sein, die versuchen, Menschen gegeneinander aufzuhetzen.

Wenn es um die Führungsetage geht (um wenigstens etwas in Richtung Topic zu schiessen), so ist es mir reichlich egal, wer dort oben steht. Ob da jemand in Skandale verwickelt ist. Das sind sie faktisch eigentlich alle, da kaum einer von Ihnen im Sinne des Volkes handelt. Letztens habe ich ein Video gesehen, in dem die Tätigkeit von Merkel als Kanzlerin gelobt wurde in den letzten Monaten. Speziell ging es da um so Sachen, die sich im ersten Moment gut anhören. Die gesteigerten Bildungsinvestitionen beispielsweise, oder dass die Praxisgebührt abgeschafft wird. Das ist toll ... aber die Gebührt war ursprünglich nur als Provisorium gedacht, als kurzfristige Maßnahme, doch sie besteht noch immer. Dasselbe mit der Hundesteuer, die eigentlich als Luxussteuer gedacht ist. Und das afaik seit über 100 Jahren. Durch die Abschaffung der Gebühr gewinnt sie Sympathie und lässt sich feiern, sagt, dass das Jahr das beste der Regierung seit der Widervereinigung wäre.

Auf eine einfache Geschichte umgemünzt wäre das beispielsweise so, als würde ich als Chef einem meiner Angestellten jeden Monat gegens Bein treten und mich nach vielen Jahren dafür feiern lassen, dass ich das ab 2013 nicht mehr tue. Ist vielleicht kein guter Vergleich, aber ich will damit nur sagen, dass ich nicht stolz darauf sein kann, wenn ich nur Mist mache und 10 % davon hinterher wegwische.
Heinz-Fiction

Beiträge: 8726

#25

von Heinz-Fiction | 17.12.2012, 20:03 Uhr | bearbeitet 17.12.2012, 20:07 Uhr
Der Artikel ist recht interessant, ich würde ihn mir nur detaillierter Wünschen. Die Aussagen sind mir zu Wischiwaschi ... warum genau würde Griechenland denn wieder anfangen zu "leben"? Naja, ist ja nur ein Kommentar wink.gif ... ich habe mal vor längerer Zeit einen zweistündigen Beitrag gesehen, in dem erklärt wurde, warum eine Staatspleite eben nicht das Aus ist, sondern einen Neuanfang darstellen kann. Allerding war der Beitrag etwas reißerisch vonseiten der Verschwörerfraktion; ich hatte da zwiespaltige Gefühle hinterher.

Naja politisch falsche Entscheidungen sind wie so oft relativ zu betrachten. Ich muss da immer wieder das Geldthema anschneiden; es hängt einfach alles dran. Das zu entwirren, ist mit normalen Menschenverstand kaum möglich. Es macht nur wenig Sinn wie du bereits angedeutet hast die Schuld bei einer Person oder einem Medium zu suchen. Die sind nur dazu da, die Kritik für unliebsame Entscheidungen abzufangen.
Ich kann nicht sagen, wer an dem Elend in der Welt schuld ist. Ich fürchte, das kann niemand. Vermutlich sind wir es alle, schließlich profitieren auch wir von noch viel ärmeren Menschen von anderen Kontinenten. Wer verzichtet schon auf die ihm oder ihr gegebenen Annehmlichkeiten, wenn man die, die drunter leiden, nicht sieht. Nehmen wir die Smartphone-Welle und das ständige nach 2-Jahren-Handy-Ausgetausche. Viel Elektroschrott landet in Afrika, giftig ist der sowieso, und dennoch extrahieren selbst kleine Kinder mithilfe von Säuren Edelmetalle, um irgendwie zu überleben. Trotzdem will kaum einer verzichten auf neue Technik, ich schließe mich da nicht aus, obwohl die Technikgeilheit schon weniger geworden ist als früher. Dafür liegen meine Interessen wieder anders. Ich hoffe nur, dass die schottischen Whiskeybrenner nicht in Wellblechhütten hausen müssen.
Dr_Capablanca

Beiträge: 207

#27

von Dr_Capablanca | 06.08.2013, 22:59 Uhr
Hier ist nicht der richtige Ort für Diskussionen um Politik.
Ranghöchster DemoNews-Soldat: General Dr_Capablanca
Tags: bundespräsident, wullff, staatsanwaltschaft

neuladen | 27 Beiträge | 997 Aufrufe

Bestätigung